Yoga im Life Balance Studio

Yoga ist ein sehr altes traditionelles Übungssystem, das in Indien entwickelt wurde. Es beschreibt sowohl eine ganze Lebensphilosophie als auch Übungen für den Körper und den Geist. Es fördert die Gesundheit auf allen Ebenen, das Wohlbefinden und die Harmonie mit sich selbst und damit auch mit anderen. Durch das regelmäßige Üben können sich Spannungen lösen und der Körper wird gleichzeitig gestärkt und flexibel. Auch Stress und Anspannung lassen sich damit reduzieren, sodass Yoga ein wichtiges Hilsmittel in der Burn Out-Prävention ist. Alle Altersgruppen und Menschentypen können davon profitieren.

 


Kinder- und Teenie-Yoga

Wie wirkt sich die Yogapraxis auf Kinder aus?


Auf der körperlichen Ebene verbessert sich die Motorik, das Körpergefühl und die Körperwahrnehmung - ein wichtiger Schritt zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit.

Außerdem verbessert die Yoga-Praxis die Fähigkeit zur Konzentration, schult die allgemeine sinnliche Wahrnehmung und führt dadurch u.a. zu einer besseren Lernfähigkeit.

Die Beachtung der Yamas und Niyamas (Regeln zum freundlich-konstruktiven Umgang mit sich und seiner Umwelt) im Kinderyoga kann des weiteren zu einer erstaunlichen Verbesserung im sozialen Umgang führen.

Beim Yoga erfahren die Kinder Entspannung im Kontext von Anspannung, als Gegenstück dazu, als etwas, was zusammengehört.

Durch das Prinzip von Anspannung-Entspannung erschliesst sich den Kindern ein universelles Mittel zum "Abschalten" bzw. zum "Umschalten". Sie können so lernen, ihre Befindlichkeit selbst zu steuern. 


Was passiert beim Kinder Yoga?


Die Kinder bekommen die Möglichkeit, Dinge die sie gerade besonders bewegen zu verarbeiten, in dem sie davon erzählen dürfen oder dazu Bilder malen. Wir malen dabei zu klassischer Musik und die Kinder kommen in einen entspannten Zustand.

Spielerisch werden die Kinder an Atem- und Entspannungsübungen herangebracht, immer im Zusammenhang mit Bewegungsspielen. Nach Bewegung/Anspannung folgt Entspannung. 

Die Kinder lernen einfache Mantras und Begriffe in Sanskrit - und damit die Yogasprache. In Sanskrit wird auch gesungen z.B. Sita Ram, Om Shanti.

Im Rahmen von bekannten Bewegungsspielen wie z.B. Stopptanz lernen die Kinder die Asanas - Körperübungen - kennen. Gerne werden die einzelnen Übungen auch in Geschichten verpackt wie z.B. “Eine Reise in den Dschungel“. 

Um den Umgang miteinander zu verbessern, werden Achtsamkeitsspiele und Partnerübungen gemacht. Z.B. Sich mit geschlossenen Augen führen lassen, Pizza backen (Massage), etc.


©Sandra Müller